X
Tag
  • No List Available
1. Aufbewahrung:

 

Perlen sind organisch gewachsene Schmuckstücke und im Vergleich zu anderen Edelsteinen weicher und empfindlicher. Daher sollten sie separat von anderem Schmuck aufbewahrt werden.

Am besten in einem Etui, eingewickelt in ein Seidentuch. Dadurch verhindert man den Kontakt mit anderen Schmuckstücken, die sonst Kratzer und Schrammen auf den Perlen hinterlassen könnten.

2. Schutz vor Hitze 

 

Schützen Sie ihren Perlschmuck vor starker Sonneneinstrahlung und anderen Hitzequellen. Zu große Hitze kann die chemischen Strukturen zerstören und so die Perlmuttschicht brüchig machen.

3. Vorsicht im Haushalt und bei der Arbeit 

 

Die meisten Haushaltsreiniger enthalten Säuren und Laugen, die die Perlen angreifen können. Achten Sie darauf, ihren Perlenschmuck bei der Hausarbeit abzulegen.

Auch bei schweißtreibender Arbeit sollten Perlen nicht getragen werden, denn aggressiver Hautschweiß schadet auf Dauer ebenfalls Ihren Perlen.

4. Vorher – Nachher 

 

Grundsätzlich sollte Perlenschmuck erst nach dem Auftragen von Kosmetika und Beautyprodukten, wie Makeup oder Haarspray, angelegt werden. Je weniger Kontakt die Perlen damit haben, desto länger hält die Freude an Ihnen.

Nach dem Tragen sollten Sie Ihre Perlen immer mit einem weichen, angefeuchteten Tuch abreiben, um eventuelle Rückstände von Kosmetika und Hautschweiß zu entfernen.

5. Regelmäßiges Prüfen 

 

Prüfen Sie regelmäßig den korrekten Sitz der Perle auf Ringen und Ohrschmuck. Perlen sind nicht wie Edelsteine gefasst, sondern in der Regel auf einem Stift verklebt. Klebstoffe sind durch äußere Einwirkung der Alterung unterworfen und halten nicht ewig. Mit leichtem Zug können Sie feststellen ob die Perle noch hält. Falls nicht, kann die Perle vom Experten wieder problemlos befestigt werden.

Geht die Perle jedoch beim Tragen verloren, ist der Schaden ungleich größer.

6. Perlen sind wasserscheu

 

Zum Schwimmen, Baden und Duschen sollten Sie ihren Perlenschmuck ausziehen. Wird er trotzdem einmal nass, trocknen Sie ihn behutsam bei Zimmertemperatur auf einem weichen Tuch.

Nach dem Tragen sollten Sie ihre Perlen immer mit einem weichen, angefeuchteten Tuch abreiben, um eventuelle Rückstände von Kosmetika und Hautschweiß zu entfernen.

7. Rund um die Perle

 

Perlen sind unter anderem an Ketten und Armbändern befestigt. Lassen Sie diese regelmäßig prüfen und gegebenenfalls reparieren bevor scharfe Kanten die Perlen beschädigen. Eine Goldkette ist erneuerbar, eine einzigartige Perle nicht.

8. Waschen & Legen

 

Die Rede ist hier von Ihrer Perlenkette. Sie sollte, je nach Tragegewohnheit, alle 3-6 Monate gereinigt werden. Dazu verwenden sie ein mildes Spülmittel und lauwarmes Wasser. Danach bei Zimmertemperatur auf ein saugfähiges Tuch legen und langsam trocknen lassen.

Nach dem Tragen sollten sie ihre Perlen immer mit einem weichen, angefeuchteten Tuch abreiben, um eventuelle Rückstände von Kosmetika und Hautschweiß zu entfernen.

9. Olivenöl Kur 

 

Gönnen sie ihren Perlen eine Kur. Genau wie für Ihre Haare ist Olivenöl ein Geheimtipp für einen schönen Glanz Ihrer Perlen. Alle 2 bis 3 Jahre tragen Sie einfach eine dünne Schicht mit einem weichen Tuch auf – fertig.

10. Aufziehen & Knoten

 

Perlenketten sollte man in regelmäßigen Abständen neu aufziehen und knoten lassen – bevor die Schnur reißt. Haben die Perlen zu viel Spiel und lassen sie sich zwischen den Knoten hin und her bewegen, ist das ein deutlicher Hinweis dafür, dass ein Neuauffädeln notwendig ist. Bei dieser Gelegenheit werden die Perlen auch gereinigt und Verschlüsse justiert.