X
Tag
  • No List Available

Akoya Zuchtperle

 

Ursprung

Japan ist der unangefochtene Anführer in der Akoya-Perlenzucht. Hier begann vor mehr als 100 Jahren die erste Perlenzucht weltweit.

Entstehung

„Pinctada fucata martensii“ ist die biologische Bezeichnung der Auster, die unter dem Namen Akoya gleichsam als Synonym für die Zuchtperle steht. Die Zucht von Akoyaperlen ist extrem aufwändig.

Die Muscheln können bis zu acht Jahre alt werden und benötigen für die Laichperiode eine Wassertemperatur von 25 Grad Celsius.

Durchschnittliche Perlgrößen

Die durchschnittlichen Perlgrößen betragen zwischen 2 und 10mm.

Farbgebung

Der feine Lüster der Akoyaperle bringt die zarten Farbtöne der Natur hervor und reicht von weiß, creme-gelb, zart-grau bis zu roséfarbigen Nuancen.

Formgebung

Die Akoya Auster ist die kleinste der Perlen produzierenden Austern mit Perlen von äußerst runder und feiner Form. Sie eignen sich besonders für klassische Schmuckstücke als schlichter Ohrstecker oder als ansehnliches Perlencollier.

0 Kommentare